GROSS-SKULPTUREN / KUNST AM BAU  SKULPTUREN

PREISSKULPTUREN
OLTNER KABARETTAGE

 Grossskulturen / Kunst am Bau ab 2002

Einer ersten Grossskulptur aus Stahl im Jahre 2002 folgten mehrere Installationen im öffentlichem Raum: Für die aus einer im 19. Jahrhundert gegründeten Filztuch-Fabrik hervorgegangene und heute zum international ausgerichteten Hightech-Textilunternehmen gewandelte Munzinger AG (ab 2009 Heimbach Switzerland AG) in Olten entwarf er ein sich scheinbar endlos über die Fassade des riesigen Gebäudekomplexes windendes, im einen Teil des Gebäudes verschwindendes, an anderer Stelle wieder auftauchendes und sich wellenartig über das Flachdach schlängelndes Band, das aus weichem Filzstoff geschnitten scheint, obwohl es aus glasfaserverstärktem Polyester gefertigt wurde, und das dem ganzen Fabrikareal eine faszinierende Ausstrahlung verleiht und das Stadtbild belebt (Solothurnerstrasse, Olten).
Kunst im öffentlichen Raum hat Werner Nydegger auch mit der 2007 eingeweihten, von Michael Piper, dem Inhaber der Franke-Gruppe in Auftrag gegebenen Grossskulptur «Aare-Festung-Tunnel» (Bahnhofstrasse, Aarburg) und mit der 2009 eingeweiten Edelstahl-Logo-Skulptur «4F» für den Feintool-Hauptsitz in Lyss geschaffen. Zum 1000-Jahr-Jubiläum der Stadt Lyss offerierte Feintool zu Ehren ihrer Stammsitzgemeinde und deren italienischer Partnergemeinde Monopoli eine Grossskulptur von Werner Nydegger. Die Einweihung des Monopoliplatzes und der Skulptur «Lyss-Monopoli» erfolgte am 28. August 2009 beim Bahnhof Lyss.

PETER BAUMANN

Verleger/Filmproduzent

STAHLSKULPTUR
WEGWEISERKREUZUNG OFTRINGEN 2002

FIRMENBESCHRIFTUNG
MUNGO BEFESTIGUNGSTECHNIK AG. OLTEN 2003

„FILZBAHNEN“ MODELL 2005

„FILZBAHNEN“ MONTAGE 2005 MUNZIGER AG. OLTEN AB 2009: HEIMBACHSWITZERLAND

GROSS-SKULPTUR. CHROMSTAHL „AARE-FESTUNG-TUNNEL“ 2007 BAHNHOFSTRASSE AARBURG

GROSS-SKULPTUR „LYSS-MONOPOLI“ LYSS 2009

SKULPTUR ZUM JUBILÄUM 1000 JAHRE LYSS
50 JAHRE FEINTOOL (SPONSOR)
25 JAHRE LYSS-MONOPOLI (I)

„4F FEINTOOL“ CHROMSTAHL-SKULPTUR
FEINTOOL HAUPTSITZ. LYSS 2009

SCHWEIZER KABARETT-PREIS
„CORNICHON“ 2013

„DER KOPF“ MODELL 2016

„DER KOPF-DENKEN HEISST HINTERGRAFEN“ 2016

STANDORT FÜR EIN JAHR
VOR DEM FHSW CAMPUS OLTEN 2016

STANDORT IM GARTEN
VON WERNER NYDEGGER

FASSADENGESTALTUNG
HÄUSELMANN-METALL. DIETLIKON 2009

SITZBANK-SKULPTUR

SKULPTUREN

ALLER ART, SEIT DER KINDHEIT

Zeitungsartikelausschnitt zu einer Torso-Ausstellung im Atelier-Wohnhaus von Werner Nydegger von MADELEINE SCHÜPFER, Kulturjournalistin, NMZ 22. November 2001
Vielleicht war da ein geschickter Dompteur oder ein fantasievoller Hexenmeister am Werk, der seinen Zauberstab erklingen liess und alles, was er berührte, in ein Ding verwandelte, das seine eigene Form und Sprache, sein ganz persönliches Lichtspiel besitzt. Als hätte jemand einen Bühnenraum mit unzähligen Requisiten verändert und bestückt, um ihm Emotionen, Geschichten und Erinnerungen anzudichten, die für jeden eine spezielle Bedeutung haben. Ein Rundgang kommt nicht nur einem Abenteuer gleich, sondern man erlebt eine persönliche Veränderung, die man gleich kleinen individuellen Inseln je nach Stimmung unendlich geniessen möchte, um zu vergessen, wie nutzlos Nützliches in unserem Alltag ist, wenn ein Ding mehr ist als der Zweck, den man ihm zugeordnet hat.

DER SCHWUR
MODELLIERT IM ALTER VON 16 JAHREN

UNTERWEGS

TRÄUMEREI

ESPERANZA

DIE SCHÖPFUNG

HOFFNUNG

FLAMME

AUGENBLICK

MEDITATION

NACHT

AKT

GRABSKULPTUR 2013

ADAM

PREIS-SKULPTUREN

Ausschnitt aus «Der Sonntag», 8. April 2012 «Festival für eine kleine, aufmüpfige Stadt» Interview von JACQUELINE LAUSCH mit: PETER NIKLAUS, Ehrenpräsident der Oltner Kabarett-Tage und CLAUDE SCHOCH, Gesamtleiter des Festivals.
SCHWEIZER KABARETT-PREIS
«CORNICHON»
( . . . )
Ab 2012 ist der Schweizer Kabarett-Preis «Cornichon» kein Unikat mit jährlich wechselndem Erscheinungsbild mehr, sondern eine optisch gleich bleibende Skulptur. Welche Idee steckt dahinter?
Wir wollten versuchen, dem Preis ein Gesicht zu geben, so dass die visuelle Symbolik immer gleich ist. Die neue Skulptur, gestaltet vom Oltner Künstler Werner Nydegger, ist unzweifelhaft ein Cornichon. Das Doppelgesicht ist witzig und nachdenklich zugleich, zudem ein sehr fotogenes Sujet. Der neue Cornisch — so nennt Werner Nydegger seine Kreation — wird ganz sicher nicht so schnell in den Schubladen der Preisträger verschwinden. ( . . .)

PRODUKTION DES KABARETTPREISES
„CORNICHON“ UND DER CHROMSTAHL
PREISTRÄGERTAFELN

SCHWEIZER KABARETT-PREIS
„CORNICHON“. AB 2012

SCHWEIZER KABARETT-PREIS
„CORNICHON“ 2013

5. OLTNER KABARETT-TAGE „CORNICHON“
PREISTRÄGER 1992 HANNS DIETER HÜSCH

5. OLTNER KABARETT-TAGE „OLTNER TANNE“
PREISTRÄGER 1992 KABARETT GÖTTERSPASS

5. OLTNER KABARETT-TAGE „SPRUNGFEDER“
NEWCOMER-WETTBEWERB PREIS AB 2010

SCHWEIZER KABARETT-PREIS „CORNICHON“
PREISTRÄGER 2009 URBAN PRIOL

PREISTRÄGER 2009 URBAN PRIOL
PREISGESTALTER WERNER NYDEGGER

PORTRÄTTAFEL (CHROMSTAHL)
PREISTRÄGER 2009 URBAN PRIOL

FRANZ HOHLERS SELTSAME BEGEGNUNG
IM KONZERTSAAL WÄHREND
DEN KABARETTAGEN 2010

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG